fbpx

Bulgarische Gewürze

Ergebnisse 1 – 12 von 19 werden angezeigt

Bulgarisches Gewürz

Gewürze sind normalerweise frische oder getrocknete Blätter, Samen, Früchte, Wurzeln, Rinde, Harze und Chemikalien, die in geeigneten Mengen als Lebensmittelzusatzstoffe verwendet werden, um das gewünschte Aroma und / oder den gewünschten Geschmack zu einem Lebensmittelprodukt oder Gericht zu erzielen.

Bulgarisches Gewürz 1 Einige der heute in Bulgarien am häufigsten verwendeten Gewürze sind beispielsweise Bohnenkraut, grüne Minze, Liebstöckelblätter, Lorbeerblätter, schwarzer Pfeffer, roter süßer Pfeffer, Oregano sowie die Gewürzmischungen sog. Samardala und Scharena Sol.
Bulgarisches Gewürz Im täglichen Leben in Bulgarien verwenden wir eine begrenzte Anzahl von bulgarischen Gewürzen, weil wir uns ihrer Vielfalt und ihrer unterschiedlichen Qualitäten nicht bewusst sind.

Einige der heute in Bulgarien am häufigsten verwendeten Gewürze sind beispielsweise Bohnenkraut, grüne Minze, Liebstöckelblätter, Lorbeerblätter, schwarzer Pfeffer, roter süßer Pfeffer, Oregano sowie die Gewürzmischungen sog. Samardala und Scharena Sol.

Die Geschichte des bulgarischen Gewürzes

Die Geschichte des bulgarischen Gewürzes 1 Die meisten der bulgarischen Gewürze wurden in der Antike aus China, Indien oder Persien in unser Land gebracht.
Bulgarisches Gewürz Noch nie hatten bulgarische Gewürze ein solches künstlerisches Aussehen! In Kombination mit Salz, Pfeffer und anderen, typisch für unser Region – Den Balkan.

Die meisten der bulgarischen Gewürze wurden in der Antike aus China, Indien oder Persien in unser Land gebracht. Während der Römerzeit setzte sich die Ausbreitung der bulgarischen Gewürze fort und ist heute weit verbreitet.

Grundsätzlich sind alle tatsächlichen Gewürze pflanzlichen Ursprungs, je nachdem, welcher Teil der Pflanze verwendet wird, als grüne Gewürze (Kräuter, Blätter, Blüten und Fruchtblätter) oder nur als Gewürze behandelt, bei denen es sich um Samen, Nüsse, Wurzeln, oder pulverisierte getrocknete (oder geröstete) Samen, Nüsse, Schalen, Wurzeln usw.

Arten von bulgarischen Gewürzen

Arten von bulgarischen Gewürzen 2 Grüne Gewürze gelten als alles, was Teil des oberirdischen Teils der Pflanze ist und im frischen Zustand verzehrt werden kann.
Verschiende Arten von bulgarischen Gewürzen wie Bohnenkraut – (bulg. Gradinska Chubrica/градинска чубрица), Dzhodzhen (bulg. Djodjen/Джоджен), Liebstöckelblätter (bulg. Devesil/Девесил), Oregano (bulg. Rigan/Риган) und andere finden Sie auf unsere Webseite zum Kauf

Grüne Gewürze gelten als alles, was Teil des oberirdischen Teils der Pflanze ist und im frischen Zustand verzehrt werden kann.

In der Regel können fast alle grünen Gewürze getrocknet und getrocknet verwendet werden, aber nicht alle, die nur getrocknete (oder gebackene) und pulverförmige Pulver verwenden, werden als rohe Gewürze verwendet.

Verwendung von bulgarischen Gewürzen

Verwendung von bulgarischen Gewürzen 3 Es ist schwierig, eine Grenze zwischen ihnen zu ziehen, aber oft sind bulgarische Gewürze aufgrund ihres hohen Gehalts an Aromastoffen - Flavonoiden, Ölen und Antioxidantien - sehr Heilkräuter.
Verwendung von bulgarischen Gewürzen Im täglichen Leben in Bulgarien verwenden wir eine große Anzahl von bulgarischen Gewürzen.

Viele bulgarische Gewürze werden doppelt verwendet – sowohl als Gewürze als auch als Kräuter. Kräuter werden wiederum als Medizin verwendet – indem sie in Form eines Suds (Kräutertee) gebraut oder in konsumiert werden. Kombination mit anderen Produkten, so wie Gewürze in Lebensmittel gegeben werden.

Einige Kräuter werden als Gewürze und einige Kräuter als Kräuter verwendet. Es ist schwierig, eine Grenze zwischen ihnen zu ziehen, aber oft sind bulgarische Gewürze aufgrund ihres hohen Gehalts an Aromastoffen – Flavonoiden, Ölen und Antioxidantien – sehr Heilkräuter. Gewürze werden verwendet, um den Geschmack unserer Lebensmittel zu verbessern und sie für den Magen leicht verdaulich zu machen. Manchmal merken wir gar nicht, wie geschmacklos unser Essen ohne diese wertvollen Zutaten wäre. Sie werden je nach Geschmack in unterschiedlichen Mengen verwendet – in Europa werden sie weniger verwendet, um dem Gericht ein subtiles Aroma zu verleihen. In Indien geben arabische Länder bei der Zubereitung von Mahlzeiten großzügig die Hand, um das heiße Klima auszugleichen und die Verdauung zu fördern. Im täglichen Leben in Bulgarien verwenden wir eine begrenzte Anzahl von bulgarischen Gewürzen, weil wir uns ihrer Vielfalt und ihrer unterschiedlichen Qualitäten nicht bewusst sind.

Auflistung traditioneller bulgarischen Gewürze

Auflistung traditioneller bulgarischen Gewürze 4 bulgarische Gewürze werden verwendet, um den Geschmack unserer Lebensmittel zu verbessern und sie für den Magen leicht verdaulich zu machen.
Hierunter finden Sie eine kleine Auflistung traditioneller bulgarischen Gewürze mit konkreten Beispielen für verschiedene Verwendung der Gewürze

Bohnenkraut – (bulg. Gradinska Chubrica/градинска чубрица), noch Sommer-Bohnenkraut (Satureja hortensis) genannt als ätherisches Öl beinhaltet das bulgarische Gewürz Bohnenkraut Gerbstoffe, die u.a. die Schleimhäute schützen oder den Körper bei der Bekämpfung schädlicher Bakterien unterstützen. Durch seine ätherischen Öle hilft das Gewächs auch stark gegen Erkrankungen der Atemwege. Das frische Aroma, das leicht scharf und pfeffrig ist, macht sich auch gut zu Lamm-, Hammel oder Schweinefleisch und harmoniert daneben mit dem Geschmack von Karpfen, Aal oder Makrele. Außerdem rundet das bulgarische Bohnenkraut Salatdressings ab und enthält große Menge Vitamin C. Dieses bulgarisches Gewürz wird bei uns fast nur zum Würzen von Bohnengemüse verwendet. Dabei würzt es auch viele andere Gerichte hervorragend. Bohnenkraut wird häufig in Zusammenhang mit Hülsenfrüchten angeboten und das hat auch einen einfachen Grund:

  • Es soll beim Verzehr eben dieser blähenden Gemüsesorten Krämpfe und Blähungen verhindern
  • und ist auch eine gute Würz-Idee für Eintöpfe und fettes Fleisch, was ansonsten vielleicht schwer verdaulich wäre.

Das herzhafte bulgarische Gewürz Bohnenkraut stammt aus dem Mittelmeerraum, wo sowohl frisch als auch trocken verwendet wird. Winterbohnenkraut hat ein viel stärkeres Aroma als Sommerbohnenkraut. Herzhaft wird in Salaten verwendet und gegrillt. Der getrocknete Bohnenkraut, der vor Gebrauch zerkleinert werden muss, wird in Suppen, Torten, Hülsenfrüchten und Fleischgerichten sowie für Marinaden verwendet. Es ist auch ein ausgezeichnetes Omelettgewürz.

Dafür sind in erster Linie die darin enthaltenen Gerbstoffe verantwortlich, die Blähungen verhindern und den Magen stärken. Auch wird dem Bohnenkraut eine appetitanregende Wirkung nachgesagt. Anregend und belebend soll das wunderbare bulgarische Gewürz als Kraut wirken und dabei noch Husten lindern.

Dzhodzhen (bulg. Djodjen/Джоджен) – noch  grüne Minze (Mentha spicata), Speer-Minz, Ährige Minze oder Krause Minze genannt, ist eine Pflanzenart innerhalb der Familie der Lippenblütengewächse (Lamiaceae) (Wikipedia, 16.6.2020). In der bulgarischen traditionellen Küche ist vielleicht das beliebteste bulgarische Gewürz.

Die Grüne Minze (Dzhodzhen) ist in Bulgarien weit verbreitet. Die ursprüngliche Verbreitung in Europa erstreckt sich von den Mittelmeerinseln von Italien und Zypern und spanischen Baleareninsel Mallorca bis auf den mitteleuropäischen Staaten Schweiz, Slowenien und Kroatien über den Balkan.

Die grüne Minze is ein geeignetes bulgarisches Gewürz für Eintöpfe, Füllungen und Lammfleisch, Weissbohnengerichte, Linsensuppe, Kartoffelgerichte sowie wird sie zur Zubereitung von Tees, zum Würzen von Saucen und als Garnierung gebraucht.

Die Grüne Minze als typisch traditionelles bulgarisches Gewürz wird als Basis zum Würzen von zahlreichen Lebensmitteln und anderen Produkten, wie z.B. Zahnpasten, Kaugummis und Süßigkeiten. Die getrockneten Spitzen und Blätter werden in der Medizin als Stimulanzien sowie nervenstärkende Mittel verwendet. Die Grüne Minze enthält Carvone aus der Stoffgruppe der monocyclischen Monoterpene (z. B. (R)-(–)-Carvon)(Wikipedia), die als Bestandteil von ätherischen Ölen genutzt werden.

Liebstöckelblätter (bulg. Devesil/Девесил) auch Maggikraut, Lavas oder Lus(t)stock (Levisticum officinale) genannt, ist eine der beliebigen bulgarischen Gewürze in der traditionellen bulgarischen Küche. Die winterharte, ausdauernde aromatische Pflanze erreicht eine Höhe von 1 – 1,5 m. Äußerlich schmeckt es etwas nach Sellerie. Die Teufel wurden von den alten Griechen und Römern benutzt, um die Verdauung zu unterstütze. In der Gastronomie werden die Blätter bei Lammbraten, Suppen und auch verschiedenen Fleischgerichten hinzugefügt.

Die frischen Liebstöckelblätter werden auch als Gewürz, z. B. für Eierspeise, Eierschwammerl (Pfifferlinge) und zum Würzen von Salaten, Obatztem und Eintopfgerichten verwendet.

Die Früchte werden als aromatisierende Bestandteile für Käsegerichte, Brot und Gebäck verwendet.

Lorbeerblätter (bulg. Dafinov list/Дафинов лист) (Laurus nobilis), auch Edler Lorbeer, Gewürzlorbeer, oder Lorbeer, genannt, ist eien Heil- und Gewürzpflanze und gehört zu den am meisten verwendeten bulgarischen Gewürzen.

Sogar im alten Hellas und im Römischen Reich galt das Lorbeerblatt als heilige Pflanze. Er symbolisierte Ruhm und Majestät und war ein Heiligenschein des Sieges. Das Lorbeer Pflanze wurde in der Nähe von Tempeln gepflanzt, die dem Gott Apollo, dem Gott der Sonne, gewidmet waren. Bekanntlich wurde er immer mit einem Lorbeerkranz auf dem Kopf dargestellt. Die alten Römer strikten Kränze aus Lorbeerblatt für die Sieger in verschiedenen Schlachten und Wettbewerben.

Beim Kochen erfordert die richtige Verwendung des Gewürzblattes, dass die Lorbeerblätter vor dem Einlegen in die Suppe oder Schale unbedingt aneinander gerieben werden müssen. Dieses bulgarische Gewürz verbessert die heilenden Eigenschaften und das Aroma des Körpers. Es erhöht die zusätzliche Wärme im Körper, verbessert die Durchblutung und erleichtert das Erreichen entlegenerer Bereiche des Körpers, für die eine wirksame Entfernung aus dem Schleim ebenso wichtig ist.

Heimat des Lorbeerblätter-Baumes sind die mediterranen Länder. Die aromatischen Lorbeerblätter sind eigentlich die Blätter mehrerer Arten der Familie der Lauraceae. Diese Pflanzen erreichen eine Höhe von 12 Metern und einen Kronendurchmesser von etwa 9 Metern. Die kultivierten Arten des bulgarischen Gewürzes Lorbeer sind viel kleiner. Die Lorbeerblätter sind meist spitz, dick und fleischig, dunkelgrün gefärbt. Die Bäume, die das Lorbeerblatt produzieren, blühen im späten Frühling und Frühsommer mit hellgelben Blüten, die zart und sternförmig sind. Die Früchte des Lorbeerblattes sind klein, rund, rot und werden im Spätherbst schwarz.

Heute werden hauptsächlich vier Baumarten dieses bulgarischen Gewürzes angebaut, aus denen die Lorbeerblätter geerntet werden. Nach dem Trocknen wird das mediterrane Lorbeerblatt oder der Lorbeer (Laurus nobilis) als wunderbares Gewürz für Suppen, Eintöpfe, Hänchenfleischsuppen, Nudeln verwendet. Bereits in der Antike wurden die Lorbeerblätter zur Bekämpfung verschiedener Krankheiten verwendet. Lorbeerblatt ist heute eines der günstigsten Medikamente. Aromatisches ätherisches Öl ist in den Lorbeerblättern enthalten. Es enthält fast 50% Cineol und etwa 65 andere nützliche Komponenten, einschließlich Routine. Dank der aromatischen flüchtigen Verbindungen hat das Lorbeerblatt phytonzide Eigenschaften und hilft, die Luft zu reinigen. Es ist reich an Phytocociden, enthält viele Spurenelemente, Tannine, entfernt Schlacken aus dem Körper und erhöht die Immunität. Zu den im Lorbeerblatt enthaltenen Mineralien gehören Mangan, Kalzium, Kalium, Phosphor, Magnesium, Eisen, Natrium und Zink.

Das Lorbeerblatt hat die Fähigkeit, das Verdauungssystem zu stimulieren und die Leber zu schützen.

Oregano (bulg. Rigan/Риган) oder Echter Dost (Origanum vulgare), Dorst, Dost, Gemeiner Dost, Gewöhnlicher Dost, Wohlgemut oder Wilder Majoran genannt, ist eine Heilpflanze in der Gattung Dost aus der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Der warme, beruhigende und aromatische Geschmack von Oregano macht es zur perfekten Ergänzung der bulgarischen Küche. Dieses sehr beliebte bulgarische Gewürz, dessen Name „Bergfreude“ bedeutet, ist das ganze Jahr über erhältlich.

Oregano ist in der Botanik als Origanum vulgare bekannt und liegt sehr nahe am Majoran. Es ist ein kleiner Strauch mit mehreren Zweigen, deren Stängel von kleinen graubraunen ovalen Blättern und kleinen weißen oder rosa Blüten gesäumt sind. Im mediterranen Klima wächst Oregano das ganze Jahr über als Pflanze, aber an härteren Orten wie Nordamerika wird es als jährliches Gewürz angebaut.

Warum ist Oregano für unsere Gesundheit nützlich?

Möglicherweise haben Sie das Oregano-Etikett in Reformhäusern gesehen. Dafür gibt es sicherlich einen Grund!

Oregano hat eine wirksame antibakterielle Eigenschaft. In Mexiko verglichen die Forscher Oregano mit Tinidazol, einem Medikament, das häufig bei Infektionen verschrieben wird, die durch die Amöbe Giardia lamblia verursacht werden. Sie hörten auf, dass Oregano gegen Guardia wirksamer ist als andere häufig verschriebene Medikamente.

In der bulgarischen Gastronomie wird Oregano als bulgarisches Gewürz seit ca. 300 400 Jahre verwendet.

Die aromatische Pflanze wird als Würzmittel zu Pizza, Suppen, Pfannkuchen oft verwendet. Oregano passt auch gany gut zu Omeletts, Soßen, Tomatengerichten, Lamm oder Gemüseaufläufen.

Die botanischen Bücher selbst berichten darüber, dass Oregano Heil- und Zauberpflanze sei und dass man mit seinem roten Farbstoff Wolle färben kann.

Oregano spielt als Gewürz im deutschen Raum eher eine geringe Rolle während In der bulgarischen und sowie italienischen, griechischen und spanischen Küche ein sehr wichtiges und oft verwendetes Gewürz ist.

Oregano als bulgarisches Gewürz wird  auch oft mit Kreuzkümmel, Chilis, Knoblauch und Zwiebeln kombiniert.

Roter süsser Pfeffer/Rote Paprikapulver  (bulg. Cherven piper/червен пипер) (Capsicum)  noch Chili, Spanischer Pfeffer, Peperoni, Peperoncini oder Pfefferoni genannt. Die getrocknete bulgarische rote Paprika, fein gemahlen, ist eines der beliebtesten und am häufigsten verwendeten bulgarischen Gewürze in der traditionellen bulgarischen Küche. Bulgarien hat lange Tradition im Anbau von Gemüse u.a. auch haben wir über die Jahrtausenden ganz leckere Paprikasorten kultiviert, die man sonst in Westeuropa kaum schmecken kann. In unserem Land gibt es fast kein Gericht oder traditionellen Grill, in dem kein roter süßer Pfeffer hinzugefügt wird. Charakteristisch für den Geschmack, der bulgarischer roter süßer Pfeffer als tolles bulgarisches Gewürz verleiht, ist der süßliche Schimmer, der es hervorragend zum Würzen von Gemüse, Hühnchen, Schweinefleisch, Kalbfleisch, Lammbraten und Riebchen geeignet macht. In Bulgarien ist das Braten eines Gerichts mit heißem Öl und rotem  süßen Pfeffer weit verbreitet. So werden die Bohnen, Linsen und sogar Eier extrem appetitlich.

Der bulgarische rote süße Pfeffer als eine der beliebtesten bulgarischen Gewürzen wird in zwei Hauptarten unterteilt. Es bestehen hauptsächlich zwei Pfefferarten: süßer roter Pfeffer und scharfer roter Pfeffer. Beide Pfeffer-Arten sind in Form von Pulver oder kleinen Flocken, die durch Mahlen oder Zerkleinern von getrockneten Paprika oder Schoten erhalten werden. Süßer roter Pfeffer wird aus süßem rotem bulgarischen Paprika verschiedenster Sorten hergestellt und verleiht den Gerichten einen leicht süßen Geschmack.

In der Regel färbt roter süßer Pfeffer als typisch traditionelles bulgarisches Gewürz die Gerichte in einer charakteristischen Farbe von Orange bis Fliesen. Sehr oft wird der rote süße Pfeffer auch zum Streuen verschiedener Gerichte und Salate verwendet. Dann wird sein Aroma nicht vollständig freigesetzt und der Effekt ist ästhetischer als der Geschmack. Am besten wird sein Aroma beim kurzen Anbraten im Öl oder Butter freigestellt. Die Vorteile von rotem Pfeffer für den menschlichen Körper sind nicht eins oder zwei. Der rote Paprikapulver/Pfeffer als wichtiger Teil der bulgarischen Gewürze ist eine ausgezeichnete Quelle für Vitamin A. Es ist auch eine gute Quelle für Vitamin B6, Vitamin C, Vitamin K, Mangan und Ballaststoffe. Scharfer roter Pfeffer fördert die Stoffwechselprozesse und beschleunigt den Schleimausstoß, es hat die Eigenschaft, zusätzliche Wärme im Körper bereitzustellen, die Durchblutung zu verbessern und es ihm zu ermöglichen, weiter entfernte Bereiche des Körpers zu erreichen, für die eine wirksame Schleimentfernung ebenso wichtig ist.

Samardala (Bulgarischer Lauch) (bulg. Самардала), (Nectaroscordum siculum ssp. Bulgaricum oder Allium siculum). Aus dem Griechischen übersetzt bedeutet Nectaroscordum siculum Nektar aus Knoblauch und es ist kein Zufall, dass der englische Name des Gewürzs als “Honig Knoblauch” übersetzt wird. Samardala wird in Bulgariene auch als wilde Zwiebel, bulgarische Zwiebel oder bulgarischer Knoblauch bezeichnet. In der Tat ist Samardala das jenige bulgarische Gewürz, welches in Bulgarien in den Regionen Strandzha, Sliven, Stara Zagora, Kazanlak und am schwarzen Meer (in der Regon von Sonnenstrand, (engl. Sunny Beach)) am häufigsten verwendet wird. Die Kombination mit Salz fixiert seine aromatischen Substanzen und daher wird die Pflanze in diesem Duo getrocknet angeboten. Die Menge an Samardala-Salz sollte ca. 1 zu 1 betragen.

Samardala (Allium siculum) als bulgarisches Gewürz wird auch in Blumengärten wegen der auffälligen, herabhängenden Blüten und des ungewöhnlichen verdrehten Laubes gepflanzt.

Traditionelle gemahlte bulgarische Gewürze als Gewürzmischungen (buntes Salz) (bulg. Scharena sol/шарена сол)

Die bulgarische Gewürzmischung (buntes Salz) ist ein weltweit kulinarische bulgarische Gewürzmischung, welche in der traditionellen bulgarischen aber auch in der Balkan-Küche immer zum Tisch gehört und für eine große Zahl von Gerichten verwendet wird.

Diese tolle Gewürzmischung lässt sich von ganz konkretten bulgarischen Gewürze und Kräutern (Sommer-Bohnenkraut (Satureja Hortensie), Winter-Bohnenkraut (Satureja montana), Kochsalz, Roter Pfeffer (aus gemalten süßen roten Paprika), Maismehl) aus sauberen Regionen zusammenstellen. Sodurch gilt das Produkt nicht nur als ökologisches Produkt sondern auch durch die feine Handausfertigung als ein kulinarisches Kunstwerk.

Noch nie hatten bulgarische Gewürze ein solches künstlerisches Aussehen! In Kombination mit Salz, Pfeffer und anderen, typisch für unser Region – Den Balkan.

Die Geschichte des bulgarischen Gewürzes
Arten von bulgarischen Gewürzen
Verwendung von bulgarischen Gewürzen
Auflistung traditioneller bulgarischen Gewürze

-25%
GESUND
NEWSLETTER ABONNIEREN UND 5€ SPAREN!
Freuen Sie sich auf leckere Rezepte und regelmäßige Angebote!
    NEWSLETTER ABONNIEREN
    Ja, ich stimme die AGB's zu. und die Datenschutzerklärung zu.